Dienstag, Januar 16, 2018


4. E

 


Berichte


25. November 2017

Frohnauer SC IV gegen Borussia Pankow IV  5:0 (3:0)

Ungefährdeter Heimsieg im Dauerregen

Das Heimspiel gegen Borussia Pankow begann unter ungünstigen Rahmenbedingungen, nach stundenlangem Dauerregen mit einigen Pfützen auf dem Platz und wenig Zeit und Platz zum Warmmachen, da bis kurz vor Anpfiff noch andere Spiele stattfanden. Dennoch begann Frohnau gewohnt druckvoll und eroberte sehr schnell nach dem Anstoß durch die Gäste den Ball.  In der Folge konnte sich Juri schön auf der rechten Seite durchsetzen und spielte den Ball aus spitzem Winkel von rechts durch die Beine des Torhüters zur frühen Führung ins Netz. Nur wenig später konnte Lennart nach einer von Adrian von links gespielten Hereingabe sogar auf 2:0 erhöhen.  Die Gäste blieben in der Folge bemüht, das Spiel zu übernehmen, waren aber oft mit dem frühen Pressing unserer Mannschaft überfordert.  So schaltete Jakob wenig später gedankenschnell, als ein langer Abwurf nicht sehr präzise erfolgte, eroberte sich den Ball, dribbelte etwas nach vorne und erzielte mit einem schönen Fernschuss das 3:0. Danach verflachte das Spiel ein wenig, als würde sich die Heimmannschaft etwas dem Niveau der Gäste anpassen, aber man blieb stets Herr der Lage und hatte bis zum Halbzeitpfiff noch weitere gute Gelegenheiten durch Lennart, Juri, Nika, Leonard und Adrian. Nach der Pause erhielt die Mannschaft dann moralische Unterstützung durch Fabio, der wegen einer Erkältung nicht spielen konnte, aber dick eingemummelt zum Anfeuern gekommen war - eine Geste wie schon in früheren Spielen von Ole und Nika! Allerdings sah er zunächst eine Glanztat von Ole, der bei einem gegnerischen Angriff glänzend parierte und so ein Gegentor verhinderte.  Direkt im Gegenzug konnte sich Adrian aber schön auf der halblinken Seite bis vors Tor durchsetzen und auf 4:0 erhöhen. Dieses Tor wirkte jedoch wie ein Weckruf für die Gäste, während unsere Mannschaft zusehends passiver wurde.  So musste Ole erneut grandios bei einem Konter der Gäste retten und kurz darauf musste er sich sogar geschlagen geben, dafür ging der Ball auch sehr knapp am Tor vorbei. Damit wachte unsere Mannschaft aber langsam wieder auf und Juri setzte mit einem schönen Schuss, der nur knapp das Pankower Tor verfehlte, wieder ein Ausrufezeichen.

Nun begann die Gala von Nika, die jetzt offenbar hellwach war und einen kurzen Abwurf des gegnerischen Torhüters an der Torauslinie von Pankow eroberte und schnell in die Mitte zu Adrian spielte, der den Ball direkt mit links nahm und über den Innenpfosten zum 5:0 im Tor unterbrachte.  Bei den jetzt wieder in schöner Regelmäßigkeit erfolgenden Frohnauer Angriffen stand Nika dann mehrfach glänzend, traf aber zunächst leider nur die Latte und fand später im gegnerischen Torhüter ihren Meister, als eine schöne Kombination über Lennart und Juri den Ball zu ihr brachte.

Weitere Konterchancen von Lennart und Juri konnten nicht genutzt werden, so dass am Ende wieder ein deutlicher Sieg stand, der zwar nicht unbedingt immer schön anzusehen, aber stets ungefährdet war.  Unsere Mannschaft passt sich offenbar oft dem Niveau der Gegner an und macht ihre besten Spiele gegen spielstärkere Mannschaften.  So kamen vielen Pässe nicht an oder wurden verstolpert, wobei die äußeren Bedingungen aber auch nicht besonders gut waren und sich alle insgesamt vom kühlen und nassen Wetter wenig beeindruckt zeigten. Wie immer stimmten Einsatz und Einstellug, beginnend mit Ole, der mehrfach toll hielt, aber für seine gute Spieleröffnung auch vom Pankower Trainer nach dem Spiel gelobt wurde.  Die Abwehr um Leonard, Jarne, Paul und Jakob schaltete sich mit großem Laufaufwand häufig auch in die Angriffe mit ein, während das Mittelfeld mit "Turbo" Lennart, Juri und Adrian in beide Richtungen sehr fleißig agierte und Tino und Nika im Angriff etwas vom Pech verfolgt waren und ihre Leistung nicht mit einem Tor belohnen konnten.

Damit bleibt Frohnau dank des sehr guten Torverhältnisses auf Platz 2 vor der punktgleichen Mannschaft aus Karow, gegen die es am letzten Spieltag wohl ein Endspiel um Platz 2 geben dürfte, denn ein Ausrutscher der weiterhin ungeschlagenen Füchse dürfte bei deren leichten Restprogramm sehr unwahrscheinlich sein.


19. November 2017


SV Buchholz IV gegen Frohnauer SC IV  1:9  (1:4)

Hoher Auswärtssieg am Sonntagmorgen

Beim einzigen Sonntagspiel der Hinrunde ging es bereits sehr früh nach Buchholz zum Tabellennachbarn, der bislang vergleichbar Ergebnisse erzielt hatte und daher als zumindest ebenbürtig einzuschätzen war.  Offenbar waren aber alle Spieler am Vorabend wie von Coach André empfohlen früh ins Bett gegangen, denn sie zeigten sich von Anfang an sehr wach, und nach ein paar Minuten des Abtastens spielte Fabio auf den im Strafraum frei stehenden Tino, der den Torhüter cool umrundete und das frühe Führungstor erzielte (3.'). Nur zwei Minuten später verpasste Tino nur knapp eine Hereingabe von Lennardt, aber Adrian eroberte den Ball direkt von der Abwehr zurück und erhöhte auf 2:0.  Danach gestaltete sich das Spiel recht ausgeglichen, bis eine sehr scharfe und hohe Hereingabe der Buchholzer von Ole sehr unglücklich ins eigene Tor abgelenkt wurde (12.'). Unsere Jungs waren von diesem Gegentor aber nicht geschockt, sondern stellten direkt nach dem Anstoß den alten Abstand wieder her, als Juri im Anschluss an eine Ecke den zunächst abgewehrten Ball direkt nahm und über die Unterkante der Latte ins Tor schoss.  Frohnau blieb weiter am Drücker und Adrian erzielte mit einem satten Schuss von der linken Strafraumkante aus ins lange Eck sogar das 4:1 (18.'). Danach wurde Buchholz wieder stärker, blieb jedoch in der Abwehr oder spätestens bei Ole hängen.  Unsere Mannschaft blieb stets über Konter sehr gefährlich, so Juri mit einem Lattenschuss oder auch Fabio, der allein auf das gegnerische Tor zulief, aber kurz vor der Strafraumgrenze mit einem Foul gestoppt wurde.  Da der Freistoß leider nichts einbrachte, ging es mit 4:1 zum Aufwärmen in die Halbzeitpause.
 
In der zweiten Halbzeit machten beide Mannschaften dort weiter, wo sie aufgehört hatten, so dass sich ein insgesamt sehr intensives Spiel entwickelte und unsere Abwehr um Leonard, Jakob und Johan sehr gefordert wurde.  In der 35. Minute ging es aber wieder für Frohnau nach vorne, und im Anschluss an einen Einwurf am gegnerischen Strafraum passte Adrian auf Juri, der auf 5:1 erhöhte.  Jetzt bekam Frohnau wieder deutlich Oberwasser, denn nur eine Minute später erhöhte Lennart mit einem satten Schuss unter die Latte auf 6:1.  Nochmals zwei Minuten später brachte Adrian einen Pass "durch die Gasse" auf den schön im Strafraum frei gelaufenen Juri, der mit dem 7:1 seinen Dreierpack voll machte. Diese drei Gegentore weckten aber doch den Ehrgeiz der Buchholzer, die nicht aufsteckten, sondern nochmals alles gaben, um das Ergebnis zumindest weniger deutlich ausfallen zu lassen.  Die Schlussminute gehörte aber wieder unserer Mannschaft, als Lennart zuächst Adrian am linken Flügel schickte und dessen Flanke von Tino zum 8:1 verwertet wurde, jeweils trotz Gegenhaltens der Abwehrspieler.  Den darauf folgenden Anstoß holte sich dann Tino, der mutig nach vorne ging und so Fabio noch ein Tor zum 9:1-Endstand ermöglichte. Buchholz war nicht so schlecht, wie das Ergebnis es ausdrücken mag, vielmehr zeigte unsere Mannschaft eine sehr gute Leistung und einem teilweise sehr überlegten Passspiel.  Darüber hinaus standen sie hinten sehr stabil, da Ole einige gefährliche Bälle noch entschärfte und dabei vom nimmermüden Leonardnard, dem sehr aufmerksamen und mit viel Übersicht spielenden Jakob und von Johan, der seine Gegenspieler auch mal klassisch "abkocht", bestens unterstützt wurde.  Dazu kamen das lauffreudige Mittelfeld mit Tino, Juri, Adrian und Lennart sowie Fabio und Nika im Sturm, die allesamt den Buchholzern das Leben schon in deren eigenen Hälfte sehr schwer machten.  
 
Insgesamt war dies trotz der kühlen Temperaturen ein gelungener Sonntagsausflug nach Buchholz, wo unsere Mannschaft sich auch über den perfekten Platz freute: ein brandneuer Kunstrasenplatz für Jugendmannschaften, mit genau den richtigen Linien für diese Altersgruppe.
 
Damit behauptete unsere Mannschaft dank ihres grandiosen Torverhältnisses den zweiten Platz hinter den weiterhin ungeschlagenen Füchsen:
 
 

14. Oktober 2017

Frohnauer SC IV gegen VfB Fortuna Biesdorf IV  8:0  (4:0)

Ungefährdeter Heimsieg gegen den Tabellenletzten 

Nach einigen krankheitsbedingten Absagen wurde die Gelegenheit genutzt, die Mannschaft gegen die Gäste aus Biesdorf etwas neu aufzustellen und den Spielern Gelegenheit zu geben, sich auf anderen Positionen auszuprobieren.  So ging Noel für den erkrankten Ole ins Tor, der aber immerhin wieder fit genug war, zum Anfeuern der Mannschaft vorbei zu kommen, worüber sich alle sehr freuten. Frohnau erspielte sich dann sofort ein optisches Übergewicht und konnte vor allem den Gegner weit vom Tor weghalten, und was an Schüssen auf unser Tor kam, wurde von Noel sicher gefangen.  In der fünften Minuten zeigte die Überlegenheit dann auch Wirkung, als Marc mit einem Schuss in das linke obere Eck das 1:0 erzielte. Nur drei Minuten später trat Marc als Vorlagengeber auf, indem er den Ball von links schön auf Lennart spielte und der das 2:0 erzielen konnte.  Danach war unsere Mannschaft drückend überlegen, scheiterte jedoch wie etwa Nika mit guten Chancen am guten gegnerischen Torhüter, der sich als der beste Spieler seiner Mannschaft herausstellte. So dauerte es bis zur 17. Minute, als Lennart seitlich und mit dem Rücken zum Tor stehend einen langen, flachen Pass von Adrian direkt annahm und hoch ins lange Eck zum 3:0 verlängerte.  Nochmals drei Minuten schaltete Juri im Gewühl vor dem Tor am schnellsten und stellte den 4:0-Halbzeitstand her.

In der zweiten Halbzeit blieben die Gastgeber überlegen und kamen durchgehend zu weiteren Chancen.  Jarne spielte nach fünf Minuten einen von ihm abgefangenen Ball schön nach vorne "in die Gasse", wo er von Lennart aufgenommen und zum 5:0 vollendet wurde.  Kurz darauf gelang Jarne ein weiteres sehenswertes Zuspiel auf Tino, der damit seine gute Leistung mit dem 6:0 belohnte. In der 18. Minute konnte eine der vielen Ecken, dieses Mal von Juri getreten, von Adrian per Kopf zum 7:0 verwertet werden, und kurz darauf stellte Marc nach einem sehr gelungenen Pass von Raguel den 8:0-Endstand her. Trotz einiger Schürfungen vom Kunstrasenplatz verlief das Spiel auch sehr fair, so dass sich alle über ihre Leistung freuen durften.  Noel hatte die schwere Aufgabe, trotz der guten Abwehrarbeit stets aufmerksam zu sein, und konnte alle ankommenden Bälle sicher fangen und so sich eine "weiße Weste" verdienen.  In der Abwehr waren Jakob und Leonard stets aufmerksam, während Jarne und Raguel hauptsächlich im Mittelfeld spielten und sehr engagierte Auftritte zeigten sowie ihre ersten Scorerpunkte einfahren konnten.  Lennart, Juri und Adrian fingen wie immer schon vor der Mittellinie sehr viele Bälle ab und vorne waren Tino und Nika sehr eifrig und zwangen den gegnerischen Torhüter zu einigen Paraden.  Marc bewies sich als Allrounder, schoss vorne Tore oder legte auf und half zudem auch in der Abwehr und im Mittelfeld aus. Als leichten Kritikpunkt könnte man höchstens sagen, dass unsere Mannschaft eigentlich spielerisch sogar noch besser ist, sich aber vom Gegner etwas auf dessen Niveau hinabziehen ließ.  Allerdings stand Biesdorf in der Abwehr auch sehr dicht gestaffelt, so dass man vorne auch nicht den Platz für viele Pässe hatte, und bei stärkeren Gegnern wie den Füchsen wirkte das auch immer umgekehrt.

Mit diesem deutlichen Sieg verbleiben Nika und die Jungs dank des vorzüglichen Torverhältnisses auf dem zweiten Platz, punktgleich vor Karow und Buchholz:


http://www.fussball.de/spieltag/unt-e-junioren-kreisklasse-c-st7-hin-kreis-berlin-e-junioren-kreisklasse-c-e-junioren-saison1718-berlin/-/staffel/0207SA6AO0000007VS54898EVTOIL9QR-G#!/section/matches

Nach einer langen Pause über die Herbstferien geht es dann am Sonntag, 19. November, sehr früh in Buchholz zum Auswärtsspiel und zu einer Vorentscheidung über die Rolle des ersten Verfolgers der noch ungeschlagenen Füchse.


07. Oktober 2017

Blau-Weiß Hohen Neuendorf IV gegen Frohnauer SC IV  0:5  (0:2)

Überlegen herausgespielter Auswärtssieg im Nachbarschaftsduell

Beim ersten Auswärtsspiel der Saison übernahm unsere Mannschaft von Anfang an die Initiative und schnürte mit frühem Pressing die Gastgeber in deren Hälfte ein, ohne jedoch aus den sich bietenden Chancen Kapital schlagen zu können.  So dauerte es bis zur 7. Minute, bevor Lennart einen von ihm nahe zum Tor abgefangenen Ball zum Führungstreffer nutzen konnte. In der Folge blieb Frohnau mit teilweise sehr schönen Spielzügen drückend überlegen, aber leider - bis auf einen Lattenschuss in der 17. Minute durch Lennart - auch harmlos im Abschluss, da bei der letzten Aktion immer der Ball vom Schuh rutschte oder knapp verpasst wurde. Kurz vor der Halbzeitpause hatte Lennart offenbar genug von der brotlosen Kunst und wagte kurz hinter der Mittellinie einen Fernschuss, der sich perfekt über den großgewachsenen Torhüter hinweg zum 0:2-Pausenstand ins Netz senkte.

In der zweiten Halbzeit presste unsere Mannschaft weiter, aber leider gelang es gerade Tino und Fabio vorne nicht, die durch teilweise viel Laufarbeit gewonnenen Bälle auch im Tor unter zu bringen.  In der 30. Minute zeigte Lennart dann, dass er offenbar das Zielwasser der gesamten Mannschaft getrunken hatte, als er hellwach einen gegnerischen Rückpass zum Torhüter abfing und das 0:3 erzielte. Es folgte nun die stärkste Zeit der Gastgeber mit einem Lattenschuss und einer weiteren Gelegenheit, die jedoch von Ole grandios pariert wurde.  Danach besann sich die Abwehr um Leonard, Johan und Paul wieder auf ihre alten Qualitäten und ließ nichts mehr anbrennen, was prompt zu weiteren Tormöglichkeiten für unsere Mannschaft führte. Ein schöner Tempogegenstoß konnte so in der 35. Minute von Adrian per Linksschuss zum 0:4 genutzt werden, und den darauf folgenden Anstoß fing Lennart geistesgegenwärtig ab, um mit einem satten Schuss das 0:5 zu erzielen und seine starke Leistung mit insgesamt vier Toren zu krönen. Auch in der Folgezeit behielt Frohnau die läuferisch sehr aufwendige Spielweise mit einem frühen Anlaufen der Gegenspieler bei, man scheiterte jedoch trotz guter Chancen wie Fabio mit Fernschüssen am Torhüter oder wie Tino am Pfosten.  So stand am Ende ein deutlicher Sieg mit einem Lob des gegnerischen Trainers für die Spielanlage und das überaus faire Auftreten unserer Mannschaft. Dieser deutliche Sieg war - trotz oder gerade wegen der vier Tore von Lennart - die Folge einer starken und geschlossenen mannschaftlichen Leistung, wo bereits Tino, Fabio und Marc mit viel Laufarbeit den ersten Verteidiger gaben, dann Juri, Adrian und Lennart im Mittelfeld dominant auftreten und die Abwehr mit Leonard, Paul und Johan ebenfalls sehr souverän stand.  Ole war im Tor wie immer ein starker Rückhalt mit starken Paraden, wenn es darauf ankam, und einem sehr aufmerksamen und sicheren Auftreten als mitspielender Torwart.

Dank des guten Torverhältnisses befindet sich Frohnau nunmehr auf dem zweiten Platz, allerdings vor drei punktgleichen Mannschaften: 
 
Am kommenden Samstag empfangen wir den Tabellenletzten aus Biesdorf, gegen den bei einer erneuten starken Leistung ein Sieg drin sein sollte.



30. September 2017

Frohnauer SC IV gegen Füchse Berlin Reinickendorf IV  4:5  (2:3)

Aufholjagd ohne Belohnung

Bei schönstem Spätsommerwetter begannen die Füchse gewohnt druckvoll, ohne sich entscheidend durchsetzen zu können, ließen allerdings auch von unserer Mannschaft sehr wenig zu.  In der siebten Minuten fiel dann doch die Führung für die Gäste durch einen satten, unhaltbaren Fernschuss ins rechte obere Eck. Das Gegentor wirkte jedoch wie ein Weckruf für die Gastgeber, denn mit dem Anstoß konnte sich Lennart auf der rechten Seite durchsetzen und druckvoll auf Fabio flanken, dem jedoch leider der Ball auf dem Weg ins Tor noch gegen die Hand gesprungen war, so dass der Treffer nicht zählte.  Unsere Jungs ließen sich davon jedoch nicht entmutigen, fingen umgehend den Ball ab und starteten einen identischen Angriff, wobei Fabio die Vorlage von Lennart nunmehr regelgerecht zum Ausgleich ins Tor brachte (9.). In der Folge entwickelte sich ein flottes Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten, wobei sich unsere Mannschaft vom teilweise recht robusten Körpereinsatz der  meist größenmäßig überlegenen Füchse immer weniger einschüchtern ließ und gut, aber fair ihre Positionen behauptete. In der 20. Minute führte dann aber ein missglückter Freistoß zu einem Ballverlust und dem 1:2 durch ein schnelles Kontertor.  Dies wirkte etwas lähmend auf unsere Mannschaft, so dass in der 22. Minute eine gegnerische Hereingabe von einem zurücklaufenden Verteidiger sogar als Eigentor zum 1:3 führte. Hier zeigten die Gastgeber jedoch wieder Nehmerqualitäten, indem sich Juri kurz vor Schluss trotz starker Bedrängnis durch den gegnerischen Verteidiger stark auf der rechten Seite durchsetzte und den Ball aus einem fast schon unmöglichen Winkel hoch ins kurze Eck zum 2:3 schoss (24.).

Nach der Halbzeitpause folgte eine sehr intensive Phase, bei der unsere Mannschaft langsam die Überhand erlangen konnte, so dass Adrian nach einer Hereingabe von Fabio der Ausgleich gelang (34.).  Die Füchse versuchten jetzt wieder, mehr Druck zu machen und rückten weit nach vorne auf, was Fabio zu einem schönen hohen Schuss über den weit vorne stehenden Torhüter und damit zur 4:3-Führung nutzen konnte (36.). Damit war das Spiel gedreht, aber die Füchse gaben nicht auf und erhöhten den Druck auf die Abwehr und zwangen Ole zu einigen Paraden, was unserer Mannschaft zugleich Chancen für Konter gab, die aber leider mehrfach knapp nicht zum Erfolg führten.  Vielmehr gelang den Füchsen in der 42. Minute nach einem Abpraller nach vorne per Abstauber der Ausgleich und in der 46. Minute durch einen eher glücklichen, aber unhaltbaren Schuss sogar der Siegtreffer zum 5:4.  Alle Bemühungen unserer Jungs, zumindest noch den Ausgleich zu erzielen, blieben leider erfolglos, so dass am Ende eine knappe und angesichts des großen Einsatzes unglückliche Niederlage stand. Vom Einsatz zeugten bei Spielende die roten Köpfe aller Spieler, angefangen von Ole mit einigen schönen Paraden, der vor sich eine Abwehr hatte, bei der sich weder Leonard, Raguel, Johan noch Jakob von den teilweise erheblich größeren und gewichtigeren (und ihre Körper offensiv einsetzenden) Gegnern einschüchtern ließen.  Davor befand sich das Mittelfeld mit Juri, Adrian, Tino und Lennart, welches viel nach hinten aushalf und eine unglaubliche Laufleistung erbringen musste, während Fabio bei den Kontern des öfteren für Gefahr sorgen konnte und nur der sehr gute gegnerische Torwart weiteren Toren im Weg stand. Ein besonderer Dank von allen geht an Nika, die trotz ihrer Knieverletzung zum Anfeuern gekommen war!

Am kommenden Samstag geht es zum ersten Auswärtsspiel der Saison zu den Nachbarn nach Hohen Neuendorf, wo wir zuletzt im Dezember 2015 spielten und bei Schneefall und glattem Untergrund eine deutliche 0:4-Niederlage einstecken mussten.  Mit der gegen die Füchse gezeigten Leistung sollte es jedoch möglich sein, dieses Spiel in unserem Sinne zu gestalten!

 


Die Mannschaft

 


 

 

 

 

 

 

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten